Beitragsseiten

Hans Walter ist der neue Pétanque-Vereinsmeister beim TSV Hütschenhausen

Samstagmorgen, 01. September 2018, die Sonne scheint, der Wind blies - mal mehr, mal weniger - und die Frisur saß. Die Spielanlage der Abteilung Pétanque im TSV Hütschenhausen befand sich in einem sehr guten Zustand; ebenso wie die zwölf Boulespielerinnen und -Spieler auch.

Es galt, im vereinsintern Turnier den Vereinsmeister oder die Vereinsmeisterin zu ermitteln. Abteilungsleiter Ralf Wolf fütterte den Computer mit Namen, betätigte den Zufallsgenerator (Modus Supermelée) und verlas dann die Paarungen für die erste Spielrunde. Es kam, wie es kommen musste, die einen gewannen, die anderen verloren - naja, wie es eben so ist. Mal war das Ergebnis denkbar knapp, mal doch deutlich. Manche Spiele verliefen im Stile von „mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“ - immer nur Punkt für Punkt. Andere waren schnell erledigt und 13 Punkte im Handumdrehen erzielt. Bis zur dritten Runde hatten sich gleich mehrere Spieler ohne Spielverlust auf die vorderen Platzierungen spielen können. Auch die Punktabstände waren nicht allzu groß. Doch es blieb nicht bei allen so. Einer der Spieler vermutete sogar, dass der Computer „bösartiger-weise“ die 13 Punkte ausgerechnet bei ihm - gefühlt mindestens dreimal - falsch angezeigt habe. Sein achter Platz könne - schon rein nach seinen schönen Spielen, gar nicht richtig sein. Der beschuldigte Rechner zeigte sich erbarmungs- und ahnungslos, schließlich bestehe sein Innerstes nur aus Einsen und Nullen und da seien Verwechslungen doch sehr unwahrscheinlich. Weiter wollte er sich danach nicht äußern. Ob die beiden sich danach wieder vertragen haben ist Zurzeit nicht bekannt. Dann, nach sechs spannenden Spielrunden, konnte Ralf Wolf die Endergebnisse präsentieren: 1. Platz und neuer Vereinsmeister ist Hans Walter (5:1 Siege; 76:51 Punkte), den 2. Platz erspielte Michael Mattern (4:2 Siege; 70:51 Punkte) und der 3. Platz ging an Georg Bastian (4:2 Siege; 64:47 Punkte) Für die nächsten Meisterschaften werden wir wohl über die Einführung des „Ergebniseingabeviedeobeweises“ diskutieren oder auch nicht. In diesem Sinne bis 2019.

 

 


Ferienprogramm 2018 bei den Boulern 

20 Kinder und Jugendliche hatten sich dieses Jahr auf den Boulebahnen des TSV eingefunden um einen gemütlichen Ferientag zu verbringen. Unter Anleitung von fachkundigen Pétanquiers  übte man das Spiel mit den Metallkugeln und dem "Schweinchen", wie die Zielkugel salopp genannt wird. Nicht der Wettkampf stand im Vordergrund, sondern Spaß und Freude waren das Wichtigste um gemeinsam bei herrlichem Wetter den Tag zu verbringen.

Die Betreuer sind bereit - es kann losgehen
Offizieller Besuch der Verbandsgemeinde
Auch die Kleinsten machen begeistert mit
   
Boulespielen macht hungrig - es gibt Hamburger zum "Selberbauen" und Würstchen
     
 

22. „rencontre amicale“ bei der Abteilung Pétanque des TSV-Hütschenhausen

Wohl wissend, dass sich gerade das Tief „Wilma“ mit seinen schier unermesslichen Wassermassen und Gewittern am Himmel austobte, brachen am 01. Juni fünf mutige Vertreter/innen des Vereins „La Boule Amicale“ aus Précy-sur-Oise, einem schönen Örtchen der Region Hauts-de-France, nach Osten ins 437 Kilometer entfernte Hütschenhausen auf. Ob indes nur bei den Galliern des kleinen Küstenortes in Aremorica die Angst davor bestand, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fallen könnte oder ob das auch auf Menschen aus der Picardie oder aus der Westpfalz zutrifft, ist historisch nicht überliefert.

Auf jeden Fall erreichten M. und Mme Barthel, M. und Mme Druesne sowie M. Felix wohlbehalten am Freitagnachmittag ihr Ziel, das Sportgelände des TSV-Hütschenhausen. Dort wurden sie von den Mitgliedern der Abteilung Pétanque im wetterfesten Boulodrome herzlich empfangen. Dies vor dem Hintergrund.dass in der Vergangenheit bei stürmischen Verhältnissen Bäume umgestürzt und Pavillons in die Luft gewirbelt worden waren. Glücklicherweise vollzog sich in der Nacht ein Wetterwechsel. Hoch „Xaver“ vertrieb die „nasse Wilma“und versorgte die Westpfalz mit herrlichem „Boule-Wetter“. Am Samstag wurde das traditionelle „Tournament amicale“ durchgeführt und lediglich von erforderlichen Stärkungspausen wie „Mittagssnack“ oder „Kaffee und Kuchen“ unterbrochen. Spielleiter Volker Nicolay und Abteilungsleiter Ralf Wolf konnten fünf spannende Spielrunden später - immer noch trockenen Fußes und Hauptes - die Platzierungen bekannt geben:

Platz 1 erreichte das französisch-deutsche Team José Felix und Michael Mattern mit 4:1 gewonnenen Spielen und 56:37 Punkten. Auf Platz 2 folgte Iyad und Ali Miro mit ebenfalls 4:1 Siegen und 56:48 Punkten. Platz 3 erspielten sich Ralf Wolf und Volker Nicolay mit 3:2 gewonnenen Spielen und 60:36 Punkten.

Im Anschluss überbrachte der Präsident des Vereins „La Boule Amicale“, Alain Druesne seine Grußworte und überreichte ein Präsent. Der Tag fand im Garten von Familie Nicolay, versorgt mit gegrillten Köstlichkeiten und gekühlten Getränken, einen harmonischen Abschluss in geselliger Runde. Sonntags konnten die französischen Freunde bei herrlichem Wetter zur Heimreise verabschiedet werden. Fazit: Schön war´s und á la prochaine.

gb

Fotos: Michael Mattern

 


02. April 2018; Terminkalender aktualisiert

Vormerken:

22. Juni 2018 Nacht-Boule-Turnier



01. Januar 2018; 13:00 h - ein guter Zeitpunkt für den sportlichen Jahresbeginn

 
Da waren sie wieder, die Pétanquiers des TSV Hütschenhausen. Achtzehn Spielerinnen und Spieler kamen mehr oder minder ausgeschlafen im Boulodrome zum sportlichen Beginn für das Jahr 2018 zusammen. Abteilungsleiter Ralf Wolf begrüßte die Sportler und -innen ganz herzlich zum traditionellen Neujahrs-Bouleturnier. Vereinspräsident Volker Nicolay und HaJo Becker fungierten als sportliche Leiter, welche alsdann die Zusammensetzung der Teams für die erste Spielrunde bekannt gaben. Gespielt wurde im Super-Melée-Modus in Dreier-Mannschaften. So konnten achtzehn Akteure gleichzeitig auf drei Spielbahnen in zum Teil hart umkämpften Partien insgesamt vier Spiel-Runden absolvieren. So ganz nebenbei wurden die Vorräte des alten Jahres - zumindest zum größten Teil - vernichtet, auf dass es im neuen Jahr wieder etwas gutes zu Essen und Trinken geben möge. Um einmal darzustellen wie wichtig beim Pétanque die Nahrungs- und Flüssigkeitsversorgung ist, mögen folgende - nicht ganz ernst zu nehmende - Berechnungen zeigen: In vier Spielrunden wurden (statistische  Mittelwerte) Metallkugeln mit einem Gewicht von 700 Gramm über eine Distanz von 8 Metern möglichst zielgenau 75 mal geworfen. Das sind 52,5 Kilogramm Metall pro Teilnehmer/in. Dies multipliziert mit achtzehn Pétanquiers ergibt das ein Gesamtgewicht von 945 Kilogramm. Somit hätten alle zusammen einen Speedster eines deutschen Automobilherstellers acht Meter weit geworfen. Respekt. Statistisch nicht erfasst wurde die Häufigkeit von Scherzen, Flüchen, Lebensweisheiten und anderen Wortschöpfungen. Als erster Sieger des Jahres 2018 nahm Charly Schröer mit 4:0 Siegen und der beeindruckenden Bilanz von 52:7 Punkten die Glückwünsche der Spielleiter entgegen. Auf Platz zwei folgte Karl Ruffing mit 3:1 Siegen sowie 50:27 Punkten und Platz drei erspielte sich Gerhard Meintke mit ebenfalls 3:1 Siegen und 46:30 Punkten. Die rote Laterne erhielt diesmal Egon Hoffmann, der das Turnier ohne Sieg beendete. Allerdings hätte keiner gewinnen können, ohne dass andere verloren. Daher ein dickes Dankeschön allen Verlierern. Beim nächsten Turnier kann es wieder besser werden. Aller dann, bis zum nächsten Mal. (gb)
 
 
Die war´n dabei
 
 
Vater und Sohn
 
 
 
Hopfentee - wann´s schee´ macht...
 
 
Wie werd so en Ring gemacht? Nemm e digges Rohr, mach´s Rohr weg unn dann gääler Plasdigg drumm - ferdisch.
Glaab´s bloos nett, die wolle der nur e Knobb an de Bagge nä´e.
 
 
Do kannschde noch so lang messe - es werd nett besser.

Fotos: M. Mattern

 

Termine

Keine Termine

Kalender

Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Ansprechpartner Petanque

Ralf Wolf Abteilungsleiter 
T +49 6372 5895

Michael Mattern Stellv. Abteilungsleiter
T +49 6372 5272

Trainingszeiten Boule

Sonntag vormittags ab 10 Uhr
Donnerstag abends ab 17 Uhr

Boule-Bahnen des TSV - bei schlechtem Wetter im Boulodrom

Ein Schnuppertraining ist zu o. g. Zeiten immer möglich